„Eine Stadt. Ein Buch“ der Stadt Wien: „Der Hase mit den Bernsteinaugen“

Weg gegangen, wie warme Semmeln. Im Rahmen der Leseförderaktion „Eine Stadt. Ein Buch“ der Stadt Wien, wurden 100.000 Gratis-Bücher an 223 Standorten für interessierte Leseratten* ausgehändigt. Die Gratisbuchaktion, bei der zeitgenössische Romane namhafter SchriftstellerInnen verschenkt werden, findet seit 2002 jedes Jahr statt.

Der britische Keramikkünstler Edmund de Waal schrieb 2010 seine bewegende Familiengeschichte in „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ nieder und erzielte damit große Erfolge. Das Buch ist ein liebevoller Familienroman, der den verzweigten Stammbaum der Familie Ephrussi und deren Schicksal thematisiert.

Frau Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer hat auch schon reingelesen und ist begeistert von dem Buch 🤗. Die Bezirksvorstehung Hernals hat 300 Stück zur Weitergabe erhalten, die mit großer Freude von den LeserInnen angenommen wurden.

Starcamp in Hernals… Erinnerungen werden wach… Training mit Lukas Königshofer

Letzte Woche fand wieder das „Star Camp“ am Dach des Hernalser Engelmanns statt. Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 14 Jahren, können hier eine Woche mit echten Fußballstars trainieren und von ihnen lernen.

Fußballprofis und Trainer werden für dieses Projekt von der Fußballergewerkschaft engagiert, um den Kids neben den physischen Fähigkeiten auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Toleranz und Disziplin beizubringen. Hier wird auf ein gutes Miteinander geachtet.
Die großartige Idee geht auf Christian Meidlinger (Präsident der Younion _ Die Daseinsgewerkschaft ) und die VdF – Vereinigung der Fußballer (Fußballergewerkschaft) zurück.

Der Bezirk Hernals hat für alle Kinder die mitgemacht haben eine Unterstützung von 50€ bereitgestellt. Als Bezirksrat und Sportbeauftragter durfte ich die Trainingseinheit am Mittwoch besuchen, die der erfahrene Tormann Lukas Königshofer leitete.

Lukas Königshofer spielte neben dem SK Rapid auch 7 Jahre erfolgreich in Deutschland und hatte einiges zu erzählen.

Genauere Details zu den Star Camps

Bilder: Ismail Al-Hashimy

Friday for Future Austria mit der Hernalser Umweltpolitik einwandfrei zufrieden

#DieguteMeldungdesTages
#58von100:

Fridays for Future Austria besucht die Hernalser Bezirksvorstehung. Da wir gemeinsam für die Sache brennen, freuten wir uns schon sehr auf dieses Gespräch und es stellte sich heraus, dass wir schon alle Anforderungen der AktivistInnen erfüllen. Wir sind gegenseitige Aufgaben und Erwartungen durchgegangen und können den jungen Menschen all ihre Erwartungen erfüllen. Gemeinsam wurde auch beschlossen, die Aktionen der weltweiten Klimaschutz-Organisation zu bewerben!

Denn auch das mir wichtigste Signal in diesem Zusammenhang, der soziale Aspekt, wird nun von den AktivistInnen stärker hervorgehoben. Der Klimawandel und seine Folgen gehen auf den Turbokapitalismus, ein ungezügeltes Wirtschaftswachstum ohne Rücksicht auf Mensch und Natur, zurück!

Das wir hier in Hernals auf dem richtigen Weg sind, bestätigt von Fridays for Future, freut mich als Bezirksumweltausschussvorsitzender sehr!

#HernalserUmweltausschussvorsitzender


System change, not climate change!!! Systemwandel statt Klimawandel !!!

Wir hatten einen ganz speziellen Besuch in der Bezirksvorstehung Hernals. Die zwei jungen Aktivist*innen (am Foto rechts in der Mitte) sind von Fridays For Future Austria. Ich bin zutiefst beeindruckt mit welcher Leidenschaft die jungen Aktivist*innen von Fridays for Future für ihre und auch UNSERE Anliegen einsetzen. Der Klimawandel betrifft uns alle! 57% des Bezirks sind Waldfläche und seit Jahren setzen wir AKTIV Maßnahmen gegen den Klimawandel und für die Verbesserung der Lebensqualität in Hernals. Für uns in Hernals ist ohnehin klar: Der Klimawandel ist eine zu tiefst soziale Frage! Die Ärmsten leiden immer zuerst und am meisten! DER relevante Grund für die klimatischen Veränderungen ist das ungezügelte Wirtschaftswachstum ohne Rücksicht auf Mensch und Natur.