Alles Gute Michael Ludwig zum 60. Geburtstag

#DieguteMeldungdesTages

Lieber Michael!

Als langjähriger Wegbegleiter ist es mir ein großes Anliegen, dir zu deinem heutigen Geburtstag zu gratulieren.

Du, als ewiger Erwachsenenbildner, hast mir viele Chancen ermöglicht und dabei den Weg offen gelegt, den ich bis heute erfolgreich gehen darf: als Erwachsenenbildner! Dafür hast du mir mehrere großartige Chancen gegeben, die ich alle gerne aufgenommen habe! Danke dafür!

Als Wiener SPÖ Landesparteivorsitzender und Bürgermeister von Wien hast du letztes Jahr eine große Wahl geschlagen und wurdest mit großem Vertrauen der Wienerinnen und Wiener zum Wiener Bürgermeister gewählt.

Vielen Dank für deinen Einsatz und deine jahrelange Freundschaft sowie Unterstützung, sowohl für mich persönlich, als auch für die Erwachsenenbildung und die ArbeiterInnenbewegung!

Wolfgang Markytan

75 Jahre „Karottenballett“

#DieguteMeldungdesTages

Vor 75 Jahren, am 1. März 1946, wurde die Magistratsabteilung 48 gegründet unter dem Titel „Fuhrwerksbetriebe und Straßenpflege“.

Mittlerweile haben die Kolleginnen und Kollegen der MA48 viele andere zusätzliche Aufgaben übernommen. Was geblieben ist und in den letzten Jahren sogar zunimmt, ist die große Begeisterung der Wiener Bevölkerung aber auch vieler Menschen, die zu Besuch in Stadt Wien sind, aufgrund der Sauberkeit, die in Wien gewährleistet ist. Das ist ein Verdienst der KollegInnen von Die 48er.

Dr. Michael Ludwig: „Ich war selber als Tages-Müllaufleger in Wien unterwegs und weiß, es ist eine sehr schöne Tätigkeit, weil die Menschen auf der Straße sehr erfreut sind, wenn sie Die 48er sehen. Es ist aber auch eine harte Arbeit.
Daher möchte ich mich als Wiener Bürgermeister und als Bewohner dieser Stadt bei all jenen bedanken, die in dieser Zeit und in den letzten 75 Jahren für Die 48er und damit für unsere Stadt Wien tätig waren – damit werden wir auch in Zukunft die lebenswerteste Stadt weltweit bleiben.“

Diesen Dank möchte ich mich anschließen!

Foto: © PID/Christian Jobst

Nach der Wahl ist vor der Wahl! Aber jetzt einmal eine Pause!!!!

#DieguteMeldungdesTages
#101von100

Derzeit 42 % für unseren Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, ein klares Ergebnis und vielen Dank von meiner Seite aus!!!

Wichtig ist mir festzuhalten, dass sich nun auch alle wieder der Hauptaufgabe dessen stellen werden, wofür wir in den letzten Wochen gelaufen sind: Das Leben der Menschen in Hernals zu verbessern! Und da weiß ich, dass alle Parteien und alle gewählten BezirksrätInnen dazu beitragen werden, halt in jedem eigenem Sinne!!!!

#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe
#hernalserumweltausschussvorsitzender
#HernalserKleingartenkommissionsvorsitzender
#lebenimkleingarten
#HernalserstvVerkehrskommissionsvorsitzender
#HernalserRadfahrbeauftragter
#HernalserBezirkssportbeauftragter
#mehrsportimöffentlichenraum
#HernalserstvBauausschussvorsitzender
#PräsidentdesFranzSiegelVereins
#hernoisschofftois
#Bundesbildungsgeschäftsführer
#erwachsenenbildunginwien

Die Brauerei Ottakringer – unser Wiener Bier!

#DieguteMeldungdesTages
#37von50

Also eines muss es in jeder Stadt geben, die eigene Brauerei. Auch wir in Wien haben eine und auf die bin ich besonders stolz: Die Ottakringer Brauerei ist die letzte große Wiener Brauerei und gleichzeitig eine der letzten großen unabhängigen Brauereien Österreichs.

Das Erfolgsrezept steht seit 180 Jahren fest: Was mit dem klarsten Quellwasser aus dem hauseigenen Brunnen beginnt, wird vom Braumeister mit feinsten Hopfen- und Gerstensorten veredelt und – von der Rohstoffauswahl über den ausgetüftelten Brauvorgang bis zur Abfüllung – mit Herz, Verstand und Seele aller Mitarbeiter zu einem herrlich-bierigen Endergebnis von allerhöchster Qualität gebracht. 

Neu sind hingegen die zahlreichen Um- und Anbauten der letzten Jahre, durch die sich Ottakringer heute als freundliche, moderne und weltoffene Brauerei präsentiert. In den letzten Jahren wurde viel investiert – finanzielle Mittel genauso wie Herzblut und Hirnschmalz – um das Brauereigelände in eine der Top-Eventlocations der Stadt zu transformieren.

Und jetzt wird es noch besser: Das WIENER ORIGINAL: BIER AUS MEHRHEITLICH WIENER GERSTENSAFT

Etwa 14% der Fläche Wiens sind landwirtschaftliche Nutzfläche (ca. 6.000 Hektar Landwirtschaftsfläche) und die Wiener Landwirtschaft ist grundsätzlich gentechnikfrei.

Das ist besonders für eine Millionenstadt wie Wien und bringt uns viele Vorteile. Wir sind damit tatsächlich eine Stadt der kurzen Wege, wo in unmittelbarer Nähe angebaut und geerntet wird. Das garantiert den Wienerinnen und Wienern nicht nur frische Produkte, sondern ist auch gut für den ökologischen Fußabdruck der Millionenstadt Wien. Das und noch so manch andere Aktivitäten, die wir in Sachen Umweltschutz seit Jahrzehnten setzen.

Jetzt kommt eine weitere Wiener Erfolgsgeschichte dazu: Wiener Bier. Nicht, dass es nicht immer schon gutes Bier in unserer Stadt gegeben hätte, aber mit dem „Wiener Original“ gibt es nun einen Gerstensaft, dessen Gerste zum größten Teil aus Wien stammt. Die Gerste stammt von 11 Wiener Betrieben mit 69 Hektar Anbaufläche.

Es freut mich, dass wir ein echtes „Wiener Original“-Bier haben. Ein toller Beweis für eine lebendige Landwirtschaft in unserer Stadt und eine funktionierende Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaftskammer, der Ottakringer Brauerei und der Stadt Wien.

Foto: Votava 
Infos und Bilder: https://www.ottakringerbrauerei.at/

#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe



Die Wiener Parteischule

#DieguteMeldungdesTages
#36von50

Eines verstehe ich bis heute nicht! Wie kann man gegen politische Bildung sein???


Heute darf ich euch meine Wiener Parteischule vorstellen. Seit 2. März 2006 darf ich diese traditionsreiche Ausbildung leiten. Im Februar 2020 durfte ich dafür den „1. Karl Czernetz Preis für herausragende Leistungen im Rahmen der Wiener Parteischule“ von Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, Landtagspräsident Ernst Woller und dem Direktor der Wiener Bildungsakademie Mag. Marcus Schober entgegennehmen. 

Die Wiener Parteischule ist ein wichtiger Bestandteil der Wiener SPÖ-Bildung und wird in Kooperation mit der Wiener Bildungsakademie durchgeführt. Die Hauptaufgaben der durch Karl Czernetz 1947 gegründeten Parteischule liegen in der Aus- und Weiterbildung von politischen Talenten.

Die Ausbildung: Gerade der Bereich der politischen Bildung und Wissensvermittlung ist oftmals sehr schnelllebig. Jeder unserer Lehrgänge ist der aktuellen Situation angepasst.

Unsere Stärke: Vor allem die Gemeinschaft sowie die Verbundenheit mit den Ideen der Sozialdemokratie zeichnen die Lehrgänge aus. Die BewerberInnen kommen aus den verschiedensten Berufs- und Bildungsgruppen. Bisher haben über 1.000 TeilnehmerInnen den Lehrgang erfolgreich absolviert. Diese Menschen bilden ein aktives Netzwerk und tragen so zu einer Weiterentwicklung unseres politischen Systems bei.

Deine Chance: Die Wiener Parteischule ist offen für Mitglieder der sozialdemokratischen Bewegung. Großen Wert legen wir darauf, während der zwei Semester regelmäßig an den wöchentlichen Kursterminen und Wochenendseminaren teilzunehmen.

Unsere Anforderungen: Die sinnvolle Nutzung unseres Angebots hängt von der Bereitschaft ab, neue Fähigkeiten zu erwerben. Vor allem eine umfassende Ausbildung in Rhetorik und Kommunikation trägt zur Persönlichkeitsbildung und Selbsterfahrung bei. Die Ausbildung erleichtert es, politische Aufgaben zu übernehmen.

Gerade in der heutigen Politik ist es notwendig, über Wissen und Qualifikation zu verfügen. Die Ausbildung umfasst folgende Bereiche:
Das politische System Österreichs und Europas
Aufgaben und Aufbau der Parteien (Statut und Regulative; Gewerkschaftsfraktion, Referate und politiknahe Organisationen, Themenbezogene Initiativen)
Ideengeschichte der Sozialdemokratie und weiterer Parteien
Geschichte der ArbeiterInnenbewegung
Grundsätze und Ziele des Parteiprogramms
Wesentliche politische Themen wie Bildungs-, Wohn-, Kultur-, Sozial-, Integrations-, Gesundheits-, Rechts-, Frauen-, Jugend-, Medien-, Wirtschafts-, Umwelt- oder Energiepolitik
Internationale Vernetzung und internationale Politik
Europäische Zusammenarbeit
Besuche von internationalen politischen Veranstaltungen sowie Bildungsreisen
Politischer Aschermittwoch der BayernSPD in Vilshofen am 16. und 17. Februar 2021
Persönlichkeitsbildung/Selbsterfahrung
Kommunikation und Rhetorik
Moderation, Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit
Verhandlungstraining
Zeitmanagement
Gruppendynamik und Psychologie
Praktische politische Arbeit
Wahlkampf erleben – Storytelling, Campaigning, Kreativität, Praxiserfahrung
Digitalisierung – technische Voraussetzungen kennenlernen

Beginn:                  Donnerstag 7. Jänner 2021
Abendlehrgang:   wöchentlich Donnerstag, von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
Kennenlernen:     Samstag 9. und Sonntag 10. Jänner 2021 außerhalb Wiens, verpflichtend
Kursdauer:            2 Semester – von Jänner bis Dezember 2021. Einmal die Woche findet eine Kurseinheit statt sowie etwa 10 Wochenendseminare. In den Schulferien finden keine Einheiten statt.
Kursort:                Wiener Bildungszentrum, Wien 2, Praterstraße 25a
Online Einheiten: Ein Zugang über Microsoft Teams wird dir von der Parteischule zur Verfügung gestellt.
Anmeldung:          Der beiliegende Anmeldebogen ist bis zum 15. November 2020 abzugeben.
Zielsetzung:          Vermittlung eines umfassenden ideologischen, politischen und historischen Wissens. Durch praxisbezogene Methodik sollen die TeilnehmerInnen zum selbständigen politischen Handeln in der Partei und ihren Organisationen befähigt und zum politischen Lernen angeregt werden.
Inhalte:                 Geschichte, Grundsätze und Aufbau der Parteien, Grundwissen über alle politischen Bereiche, Persönlichkeitsbildung, Rhetorik, Kommunikation sowie Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit
Voraussetzung:    hohe Bereitschaft, den Lehrgang abzuschließen, praktische Anwendung des Gelernten, aktive Mitarbeit am Lehrgang, erste Erfahrungen im politischen Spektrum
Information und  Lehrgangsleiter: Wolfgang Markytan, MA, Telefon: 01/534 27/384 markytan@wiener-bildungsakademie.at                          

Alle InteressentInnen:               werden zu einem Kennenlernen eingeladen.
Tag der offenen Tür:                  Dienstag 13. Oktober 2020, 18:00 Uhr,
Wiener Bildungszentrum, Wien 2, Praterstraße 25a

Die Kommunikationsausbildung
Das Fundament des souveränen Auftritts: feste Werte, klare Ziele und Glaubwürdigkeit
Zu den „Baugesetzen“ der modernen politischen Rhetorik
Rede- und Gesprächsvorbereitung
Standpunktformeln und Argumentationspläne
Reden unter extremem Zeitdruck
Bildhafte Sprache als wirkungsmächtiges Instrument der politischen Kommunikation
Zur Psychologie des Überzeugens
Zwischen Überzeugungsgespräch und Debatte: strategisch richtig kommunizieren
Schlagfertigkeit in Theorie und Praxis
Verhandlungstechniken
Körpersprache
Kreativ und spontan kommunizieren
Grundregeln moderner Präsentationstechnik
Videoanalysen
Gruppendynamik
Führungstraining

#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe
#mehrsportimöffentlichenraum
#PräsidentdesFranzSiegelVereins
#Bundesbildungsgeschäftsführer
#erwachsenenbildunginwien

Das Wiener Rathaus ist so schön – und offen!

#DieguteMeldungdesTages
#25von50

Ich bin so gerne im Wiener Rathaus. Es ist so schön und genau die richtige Repräsentanz für uns alle Wienerinnen und Wiener. Wir sind stolz auf Wien und das zeigt sich am Rathaus bestens wieder.

Aber es ist nicht nur schön, sondern wird auch vielseitig zur Verfügung gestellt: Ehrungen, Bälle, Kinderspieltage, Informationsveranstaltungen, Messen und was nicht alles. So haben wir Wienerinnen und Wiener ein besonders gutes Verhältnis zum Rathaus. Wir sind immer drinnen. Oder draußen, davor. Auch wunderschön: toller Platz, toller Park, ständiges Programm, ob Bundesländer oder Filmfestival, Eislaufen und was weiß ich noch alles, mit dem Höhepunkt: dem Maiaufmarsch, zu dem jedes Jahr zehntausende Menschen kommen.

Und alles offen und frei zugänglich, welche Stadt kann das von sich behaupten?

#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe
#erwachsenenbildunginwien


Unsere 48er – eine Institution mit vielen Facetten! Und dem Wiener Bürgermeister!

#DieguteMeldungdesTages
#22von50

Die orangen Mistkübler(Innen) – weltbekannt in Wien! Und sie leisten hervorragendes. Nicht nur die tolle Arbeit im Kernbereich, sondern auch alles anderes.

Wer kennt nicht die MA48 Zentrale am Gürtel, komplett mit Fassadenbegrünung! Und um die Ecke gleich der MA48-Tandler, dort wird gut erhaltenes weiter verkauft.

Und eine Deponie, die sich in die Landschaft einfügt, nirgends Gestank und sogar einige Ziegen, die darauf grasen… Vielleicht will ja jemand sich das an diesem Wochenende ansehen…

Eines vermisse ich aber schon: ich hätte gerne die neue Zentrale in Form eines Colonia-Kibels gehabt…


Und auch unser Wiener Bürgermeister hat in diesem Sommer beim „Karottenballett“ gearbeitet. Ich finde ihn einfach unglaublich!.

#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe

Infos und Bilder: https://cms.falter.at/falter/wp-content/uploads/mistkuebel_haus-500×281.jpg sowie https://www.facebook.com/events/625193631473335


100 Euro Wiener Reparaturbon!!!!

#DieguteMeldungdesTages
#21von50

Wow, wieder eine direkte Hilfe für die Wienerinnen und Wiener als auch für die Wiener Unternehmen! Jetzt gibt es nach dem Gastro- und dem Taxigutschein den nächsten Gutschein der Stadt Wien: Ab Montag kann der Wiener „Reparaturbon“ beantragt werden. Im Fördertopf sind vorerst 1,6 Millionen Euro.

Der Gutschein kann ab dem 21. September online auf „mein.wien.gv.at/wienerreparaturbon“ heruntergeladen werden. Die Stadt übernimmt 50 Prozent der Bruttoreparaturkosten bis maximal 100 Euro. Dazu muss man sich allerdings an Betriebe des Wiener Reparaturnetzwerks wenden. Sollte sich die Reparatur nicht mehr auszahlen, deckt der „Reparaturbon“ die Kosten für Kostenvoranschläge bis zu 45 Euro.

Die Ausgabe des „Reparaturbon“ ist bereits am 5. Mai im Umweltausschuss beschlossen worden, teilte das Büro von Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) mit. Im ersten Schritt steht laut Umweltressort ein Fördertopf von 1,6 Mio. Euro zur Verfügung. Die Umsetzung der Maßnahme liege bei der MA 22 (Umweltschutzabteilung).

„Reparieren statt Wegwerfen, so funktioniert aktive Abfallvermeidung, Ressourcenschonung und Klimaschutz – und spart oft auch noch Geld“, so Sima. Außerdem solle auch den Reparaturbetrieben in Coronavirus-Zeiten geholfen werden.


#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe
#erwachsenenbildunginwien
#hernalserumweltausschussvorsitzender

Infos und Bild: https://wien.orf.at/stories/3067288/?fbclid=IwAR01mWtLfa7m2aPR5lvcHfy03pdmFVLtJHG0H9NGD93C9pOJhymsKWW–r8

Wien meistert Corona Krise am besten: An der Spitze des weltweiten CBRE Recovery Index

#DieguteMeldungdesTages
#19von50
#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe

Weltweit wurden die Städte durch den Lockdown unterschiedlich getroffen, in den meisten Städten kam es zu einem abrupten Rückgang der wirtschaftlichen wie sozialen Aktivitäten, von denen sich die Cities unterschiedlich schnell erholen.

Um die Märkte besser analysieren zu können, haben die Research Experten des führenden Immobilienspezialisten CBRE den Recovery Index für Städte erstellt. Bei der Analyse werden 12 Schlüsselindikatoren aus den Bereichen Wirtschaft, Mobilität, Tourismus, Öffnung der Büros sowie Aktivitäten in Einzelhandel und Entertainment mit jeweils einer Wertung von 1 bis 5 berücksichtigt, um die Erholung zum Vorkrisenniveau 2019 messbar zu machen. Per Ende Juli wurde der CBRE Recovery Index für führende Städte der Welt ermittelt.

Auch Wien wurde mit dem international entwickelten Recovery Index von den CBRE Research Experten bewertet, das Ergebnis: Wien liegt mit einem Recovery Index von 4 an der Spitze des weltweiten Rankings, gefolgt von Shanghai mit einem Index von 3,8 sowie Paris mit 3,75.

Wien ist weltweit bei wirtschaftlichen Aktivitäten mit 5 Punkten – High Score – führend, Einzelhandel, Mobilität und Workplace wurden mit 4 bis 4,5 Punkten bewertet. Beim Tourismus liegt Wien im globalen Schnitt mit 2 Punkten“, so Dr. Andreas Ridder, Managing Director CBRE Österreich und CEE. „Die Wirtschaft wurde in Österreich bzw. Wien durch den Lockdown bzw. die Corona Krise hart getroffen, wir gehen allerdings davon aus, dass sich Wien – im Vergleich zu anderen Weltstädten – rascher erholen wird, was vor allem auf die stabile wirtschaftliche Situation seit vielen Jahrzehnten zurückzuführen ist“, so Ridder.

Der Tourismus wird sich weltweit am langsamsten erholen, einzig London wurde im CBRE Recovery Index im Bereich Tourismus mit 3 bewertet, alle anderen Städte weisen einen niedrigeren Wert auf, in den Städten Toronto, San Francisco und New Delhi ist die Ausgangslage für eine Erholung von der Corona-Krise aktuell am herausforderndsten.

Infos: https://wienerbezirksblatt.at/wien-cbre-recovery-index/?fbclid=IwAR10Q2Pj87nR2ozrA1mTwT1uPJWB2SnUTTnLTe7EgfRbq4T9bscUsPHQhCU

und : https://www.facebook.com/NeueZeitWien/photos/a.120728963089658/121885129640708/


Ich freue mich schon auf den Neustifter Kirtag 2021

#DieguteMeldungdesTages
#18von50

Ich besuche jedes Jahr gerne den Neustifter Kirtag, eigentlich als einzigen regelmäßig. Dieses Jahr fand er nur verkleinert, verkürzt statt, 2021 werden wir wieder in der Lederhosen durch die Weingegend ziehen.

Berühmt ist Neustift für seinen Kirtag. Dieser Brauch  rührt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts: Damals zogen die Neustifter Winzer mit einer Erntedankkrone zu Kaiserin Maria Theresia und baten um Steuerfreiheit, nachdem sie schlechte Erträge in eine schwierige wirtschaftliche  Situation gebracht hatten. Und die Kaiserin erließ ihnen nicht nur die Zahlungen, sondern gab ihnen auch die Krone zurück, mit der Auflage, jedes Jahr einen Kirtag abzuhalten.

So ziehen heute noch am Neustifter Kirtag (jedes Jahr im August) “Weinhiata”, “Altbursch” und Flaschenbuben durch Neustift und Salmannsdorf und kehren in den Buschenschänken ein. Zahlreiche Kirtags-Standeln und ein Festakt sorgen für die Unterhaltung der BesucherInnen.


https://neustifterkirtag.at/neustifter-kirtag/
#ludwig2020
#wienissoleiwaund
#wienliebe